Welche Pflichten als Einzelunternehmer?

Published by Charlie Davidson on

Welche Pflichten als Einzelunternehmer?

Als Inhaberin oder Inhaber eines Einzelunternehmens entscheiden Sie allein über alle Belange des Unternehmens und tragen dafür die Verantwortung. Als Kaufmann oder Kauffrau sind Sie zur doppelten Buchführung verpflichtet. Freiberufler und Kleingewerbetreibende sind nicht buchführungspflichtig.

In welchem Umfang muss ein Einzelunternehmer für die Verbindlichkeiten und Verluste seines Unternehmens aufkommen?

Haftung im Einzelunternehmen Der Inhaber eines Einzelunternehmens haftet immer voll für die Schulden seines Unternehmens. Das heißt: Er muss bis zu den gesetzlich festgelegten Pfändungsgrenzen mit seinem Geschäfts- und Privatvermögen unbegrenzt für alle Verbindlichkeiten des Unternehmens einstehen.

Welche Rechtsform ist für wen geeignet?

Die wichtigsten Rechtsformen im Überblick

Rechtsform Mindestkapital HR-Eintragungspflicht
Gesellschaft bürgerlichen Rechts (BGB-Gesellschaft oder GbR)
Partnergesellschaft (PartG) Ja, Partnerschaftsregister
Offene Handelsgesellschaft (OHG) Ja
Kommanditgesellschaft (KG) Kommandit-Anteil ist für die Eintragung festzusetzen Ja

Ist ein Einzelunternehmer selbstständig?

1. Wer kann Einzelunternehmer sein? Wenn Sie sich selbständig machen wollen aber keine Gesellschaft gründen wollen, bietet sich für Sie der Einzelunternehmer an. Wenn Sie also ein Gewerbe betreiben oder Freiberufler sind, können Sie sich Einzelunternehmer nennen.

Was bedeutet Einzelunternehmer?

Als Einzelunternehmen werden alle Unternehmen bezeichnet, die von einer einzelnen Person gegründet werden. Falls Sie sich als Gewerbetreibender oder Freiberufler selbstständig machen, gründen Sie automatisch Ihr eigenes Einzelunternehmen bzw. Ihre Einzelfirma und sind somit dessen Inhaber.

Welche Nachteile hat die Gründung eines Einzelunternehmens?

Nachteile der Einzelunternehmerschaft

  • Die unbeschränkte Haftung – d. h. haftet man mit seinem Privatvermögen.
  • Die eingeschränkten steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten.
  • Fehlende sozialversicherungsrechtliche Gestaltungsoptionen.
  • Die nur eingeschränkt mögliche Nachfolgeregelung.
  • Eingeschränkte Finanzierungsmöglichkeiten.

Warum so viele Einzelunternehmen?

Es gibt viele Gründe, die Menschen dazu motivieren, ein Unternehmen zu gründen. Sei es der Wunsch nach mehr Freiheit, zeitlicher Flexibilität, finanzieller Unabhängigkeit oder Unzufriedenheit im derzeitigen Unternehmen, Leidenschaft oder eine Vision, die Gründer antreibt, etwas Eigenes zu starten.

Categories: Contributing